• M31 Andromeda Galaxie
  • Montage
  • Mond
  • Bärenhüter
  • Technik
  • Sonnenflecken
  • IMG_7219
  • SternhimmelStrichspuraufnahme
  • IMG_5704
  • IMG_5112_AndromedaGalaxis-M31_mitSatellitenspur
  • IMG_5098
  • IMG_4986
  • IMG_3838Doppelregenbogen
  • IMG_1473
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Herzlich Willkommen auf unseren Internetseiten!

Hier finden Sie alle Informationen zum jährlich stattfindenden "Tag der Astronomie" des VdS. Hier in Sondershausen und Umgebung wird dies seit vielen Jahren ehrenamtlich von Dr. Peter Roskothen (Mitglied im VdS) und Volker Gorges organisiert. Die Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) ist der größte überregionale Verein mit über 4.000 Mitgliedern von und für Amateur-Astronomen im gesamten deutschsprachigen Raum. Volker Gorges und Peter Roskothen, beide seit Jahren ambitionierte Hobby-Astronomen, bieten am Tag der Astronomie der interessierten Öffentlichkeit Beobachtungen durch Teleskope, zeigen Ausschnitte ihrer Arbeiten und berichten hier auf diesen Seiten über ihre Erfahrungen, insbesondere durch und mit zahlreichen ausgewählten Fotos. Darüber hinaus wird durch vielfältige Angebote für Schüler und Jugendliche der Physik- bzw. Astronomieunterricht (gerne auf Anfrage) unterstützt. Herr Roskothen bietet außerdem Vorträge zu ausgewählten Themen an.

 

15. Tag der Astronomie 2017- Bericht

Der Tag der Astronomie fand in diesem Jahr erstmalig am Stausee Kelbra statt. Im vergangenen Jahr hatten wir dort bereits den Merkurtransit (am 9. Mai 2016) und die Bedeckung des Neptuns durch den Mond (am 15. September 2016) erfolgreich beobachten können. Bei diesen beiden Veranstaltungen haben wir die Örtlichkeiten als sehr gut geeignet für den Tag der Astronomie einschätzen können.

Am 25. März 2017 fand deshalb der 15. Tag der Astronomie am Stausee Kelbra statt. Ab 15:30 Uhr haben wir die insgesamt 6 Teleskope verschiedener Öffnungsweiten aufgebaut. Hinzu kamen ein Astrofernglas der Fa. Celestron, ein Spektiv und ein 600 mm Teleobjektiv an Canon 650D auf Stativen montiert. Im Eingangsgebäude des Strandbades hatten wir die Registration der Besucher eingerichtet. Außerdem wurde eine Ausstellung mit Kinder- und Jugendliteratur zum Thema Astronomie eingerichtet sowie mehrere im Rahmen eines Schülerprojektes an der Östertalschule Sondershausen gebaute Sonnenuhren plaziert.

Der Einlaß erfolgte pünktlich um 17 Uhr, nachdem sich bereits eine Vielzahl von interessierten Besuchern versammelt hatte. Bis zum Ende des Einlasses um 22:30 Uhr erlebten wir einen regelrechten Besucheransturm, wie wir ihn in keinem der vergangenen Jahre je erlebt hatten. Insgesamt konnten wir 449 registrierte Besucher zählen. An den 6 Teleskopen bildeten sich zeitweise Schlangen von Besuchern, um einen Blick durchs Teleskop zu werfen. Die Besucher kamen lt. den Registrierungsunterlagen aus vielen Regionen und Orten, so u.a. aus Artern, Bad Frankenhausen, Erfurt, Ellrich, Ebeleben, Halle, Kelbra, Merseburg, Leipzig, Mainz, Neustadt am Rübenberge, Nordhausen, Sangerhausen, Sondershausen, und Wolkramshausen.

Auf Grund des Besucherandranges konnten wir nur einige wenige Objekte beobachten, um allen Besuchern einen Blick durchs Teleskop zu gewähren. Es begann mit der Beobachtung der Sonne und kleineren Sonnenflecken und setzte sich kurz nach Sonnenuntergang mit der Beobachtung des Merkurs und des Mars fort. Bei Dunkelheit beobachteten wir anschließend das Siebengestirn und den Orionnebel - einem Emissionsnebel - im Sternbild Orion. Ab 21:30 Uhr schwenken alle Teleskope auf den Jupiter. in den kleineren Teleskopen waren die galiläischen Monde zu sehen, in den größeren die Wolkenbänder des Jupiters sowie um 22 Uhr der Transit des Großen Roten Fleckes, einem ausgedehnten Wirbelsturm in der Jupiteratmosphäre. 22:30 trafen die letzten interessierten Besucher ein. Ab 23.30 bauten wir die Beobachtungsgeräte ab. Ein anstrengender aber erfolgreicher Beobachtungsabend wurde abgeschlossen. Uns erwartete eine kurze Nacht, denn vom 25. zum 26.3.17 wurde die Zeit auf die leidige Sommerzeit umgestellt...

Wir danken den vielen Helfern, der Presse (insbesondere der TLZ-Mediengruppe und Radio MDR für die umfangreiche Berichterstattung im Vorfeld der Veranstaltung) und der Stadt Kelbra für die Unterstützung. Außerdem danken wir den Mitarbeitern des Restaurant "Seeblick" für die gastronomischen Angbote an die Besucher. Wir hoffen mit unserer Veranstaltung nicht nur vielen Interessenten einen Blick in ferne Welten ermöglicht zu haben, sondern auch unsere schöne, touristisch interessante Region am Kyffhäuser näher gebracht zu haben. Von den Besuchern haben wir jedenfalls sehr viele Worte des Staunens und des Dankes entgegen nehmen können.

Einige Bilder werden wir in den nächsten Tagen wie schon bei früheren Veranstaltungen auf Twitter @PeterRoskothen, auf Facebook über unseren kürzlich eingerichteten Account "Astronomiefreunde Sondershausen" und auf dieser Internetseite veröffentlichen.

 

Hinweise für Interessenten an unserer Beobachtungsgruppe

An der Astronomie, Astro- und Nachtfotografie Interessierte bitten wir ausdrücklich darum, sich bei uns zu melden, um in lockerer und unregelmäßiger Form mit uns zusammen auf "Beobachtungsjagt am Sternenhimmel" zu gehen. Wenn Sie uns im Kontaktformular schreiben, nehmen wir Sie in unseren eMail-Verteiler auf. Wir laden Sie dann gerne zu interessanten Tages- und Nachtbeobachtungen ein! Ob Sonnenflecken, ein Spaziergang mit dem Teleskop auf dem Mond oder die Reise zu besonderen Himmelsereignissen, die Beobachtung von Planeten, Kometen oder anderen Himmelskörpern - es ist aufregend, spannend und kann auch sehr lehrreich sein!

Unsere Einladung geht deshalb ausdrücklich auch an Jugendliche, die an astronomischen Beobachtungen und Himmelsereignissen interessiert sind. Wir verfügen außerdem über Erfahrungen und Lehrmaterial (einschl. einer umfangreichen Literatursammlung), um an schulischen Einrichtungen eine "Astronomiestunde der Praxis" durchzuführen. Modernste Präsentations- und Kommunikationstechnik wie HD-Beamer, iPad und iPhone stehen zu allen Veranstaltungen bei Bedarf zur Verfügung. Die derzeit modernsten und leistungsfähigsten Apps zu den Themen u.a. Wetter, Weltraum, Planetarium, Fotobearbeitung und Kommunikation sind vorhanden. Oftmals erschließen sich aber Beobachtungsdetails nicht unserem menschlichen Auge. Um auch Beoabchtungsdetails zu erkennen und vor allem zu erfassen verfügen wir über Digitale Spiegelreflexkameras (mit entsprechender Fernsteuerungs- und drahtloser Übertragungstechnik) und WebCams.

Um in unserer kleinen Gruppe mitzumachen braucht es nur wenige Voraussetzungen: Lust und Laune und Interesse. Wenn ein Fernglas oder Teleskop - gleich welcher Größe oder Alters - zu Verfügung steht ist das gut, aber durchaus nicht notwendig! Wir lassen uns nämlich nicht nur gerne über die Schulter sehen, sondern auch an den Beobachtungen mit unseren Geräten unmittelbar teilhaben.

Stöbern Sie auf unseren astronomischen Internetseiten! Viel Freude dabei!